Wäsche färben – In der Waschmaschine kein Problem

Sie kaufen sich ein weißes T-Shirt, doch schon bald gefällt Ihnen die schlichte Farbe nicht mehr. Es ist jetzt nicht notwendig, dass Sie sich direkt ein neues T-Shirt zulegen, sondern Sie können sich für das Färben entscheiden. Kleidungsstücke zu färben ist heute ein Kinderspiel und hat dazu noch viele Vorteile. Aus trist wird buntSie sparen sich viel Geld, da Sie sich kein neues Kleidungsstück kaufen müssen. Ebenso macht das Färben viel Spaß. Lange Zeit war es so, dass Sie Kleidungsstücke nur in der Badewanne, dem Waschbecken oder einem speziellen Eimer färben konnten. Heute können Sie Ihre Wäsche auch in der Waschmaschine färben, und das ganz ohne große Anstrengungen.

Was brauchen Sie zum Färben Ihrer Wäsche?

Sie benötigen nicht viel, wenn Sie dem Verblassen von Kleidung zu Leibe rücken wollen. Doch auch eine komplett neue Farbe ist kein Problem. In erster Linie sollten Sie eine Textilfarbe kaufen, welche Sie leicht im Drogeriemarkt entdecken werden. Es gibt alle erdenklichen Farbtöne, die auch noch für viele unterschiedliche Materialien geeignet sind. Achten Sie deshalb nicht nur auf den optimalen Farbton, sondern ob die Textilfarbe auch für Ihr Material geeignet ist. Jetzt sollten Sie die zu färbende Wäsche in Ihrer hauseigenen Waschmaschine reinigen, damit eine gleichmäßige Färbung entstehen kann. Lassen Sie das Kleidungsstück trocknen und geben Sie es danach wieder in die Waschmaschine.

DYLON Textilfarbe, Velvet Black, 1er Pack (1 x 1 Stück)

DYLON Textilfarbe, Velvet Black, 1er Pack (1 x 1 Stück)
  • Neu: Dylon Velvet Black
  • Die innovative All-in-1 Textilfarbe
  • Color Your Style

Das passende Programm und kleine Helfer

Um ein perfektes Farbergebnis zu erhalten, sollten Sie eine Temperatur zwischen 60 und 95° C wählen. Dazu kommt noch ein Schonwaschgang. Geben Sie nun die Textilfarbe mit in die Waschmaschine und schließen Sie jene. Möchten Sie nicht nur eine leichte Färbung, sondern intensiv strahlende Farben, dann sollten Sie einen alten Haushalttipp beherzigen und etwas Salz in die Waschmaschine geben. Das verstärkt den Färbeprozess. Woll- und Seidenstoffe müssen etwas anders behandelt werden. Geben Sie somit nicht nur die Textilfarbe in die Waschmaschine, sondern auch einen dreiviertel Liter Essig. Bedenken Sie, wenn Sie mehrere Kleidungsstücke auf einmal färben wollen, müssen Sie auch mehr Textilfarbe kaufen, denn je mehr Einzelteile vorhanden sind, desto heller wird das Gesamt-Farbergebnis. Jetzt Waschmaschinen Test anschauen.

Was gibt es noch zu beachten?

Sollten Sie nach dem ersten Waschgang, welcher eine normale Waschdauer betragen sollte, noch nicht mit dem Ergebnis zufrieden sein, können Sie den Vorgang einfach wiederholen. Machen Sie sich keine Sorge, denn der zweite Vorgang schadet Ihrer Kleidung nicht, sondern hilft dieser sogar. Mögliche Restfarbe an der Trommel kann somit leicht entfernt werden, damit es nicht passiert, Farbenvielfaltdass andere Kleidung Farbflecken erhält. Gerade bei einer großen Ladung Textilfarbe sollten Sie zunächst einen leeren Kurzwaschgang durchführen lassen, bevor Sie wieder herkömmliche Wäsche waschen. Somit entfernen Sie alle Reste der Farbe. Bevor Sie aber mit dem Färben in der Waschmaschine beginnen, sollten Sie darauf achten, ob Ihre Maschine für diesen Prozess geeignet ist. Das können Sie in der Anleitung oder auch dem Internet nachlesen. Finden Sie dazu nicht, rufen Sie einfach kurz beim Hersteller an. Einfacher als in der Badewanne oder Eimer ist es auf jeden Fall. Dazu ist das Färbeergebnis wesentlich gleichmäßiger, da sich die Wäsche dauerhaft in dem gefärbten Wasser bewegt und nicht nur, wie in einem Eimer, herumliegt. Dadurch vermeiden Sie Flecken und erhalten ein gleichmäßiges Farbergebnis.